Wetter wächst...

EU Märkte für Wetterdienstleistungen seit 10 Jahren deutlich gewachsen.

Auf der ersten virtuellen Konferenz der EMS (European Meteorological Society) am 09. September 2020 präsentierte meteoblue CEO, Dr. Karl G. Gutbrod, eine Studie zur "Entwicklung privater Wetterdienste in 6 EU-Ländern" von 2010 bis 2019. Das Verkaufsvolumen stieg um den Faktor 2,3 und die Beschäftigung um 1,6, was die dynamische Entwicklung des Sektors zeigt.
Große Unterschiede sind auch zwischen den Ländern zu beobachten: Während Italien 2 € / Kopf für Wetterdienste (einschließlich des nationalen Wetterdienstes) ausgibt, betragen diese Ausgaben in Österreich, Deutschland, Frankreich und die Niederlande zwischen 5 und 6 € / Kopf und die Schweiz mehr als 10 € / Kopf. Der Beitrag privater Wetterdienste ist am bemerkenswertesten, wenn innovative Unternehmen bessere Dienste für verschiedene Branchen entwickelt haben.

Die Botschaft für uns: weitere Innovation!!

20201018194254_EU-markets---Private-weather-export-revenue-development-by-country---6-countries-2010-2019_440x220.jpg



20201018195540_EU-markets---NHMS-Private-weather-Relative-budget-of-weather-services-capita-in-NL-DE-FR-CH-AT-IT-2010-2019_440x220.jpg

Comments

Veröffentlicht am 05.11.2020 08:58:39 von drmreiber

meteoblue hat Visionen, daraus "wchsen" Innovationen, deshalb positiniert sich meteoblue unter den privaten Wetterdiensten ganz vorn! Dr. Manfred Reiber

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie benötigen ein Konto bei meteoblue, um Artikel zu kommentieren