Der "People Indoor Bias" repräsentiert die allgemeine Vorhersage des Verhaltens von Menschen hinsichtlich ihrer Tendenz, drinnen (Legende: rot) oder draußen (Legende: grün) zu bleiben. Da die meisten COVID-19-Infektionen (SARS-CoV-2) in Innenräumen stattfinden, trägt der "People Indoor Bias" zur Erklärung der Infektionsraten auf regionaler bis globaler Ebene bei.

Die "People Indoor Bias" Karte zeigt grafisch die Annahme, dass bestimmte meteorologische Bedingungen im Allgemeinen dazu führen, dass sich Menschen hauptsächlich in Innenräumen aufhalten, während andere meteorologische Bedingungen dazu führen, dass Menschen ihre Freie Zeit überwiegend im Freien verbringen. Der "People Indoor Bias" kann 50% - 80% des Verhaltens von Menschen bzgl. Aufenthalt im Innen- oder Außenbereich erklären. Dies wurde in einer umfangreichen Studie gezeigt, in der Wetterdaten mit Daten von Google Parks aus 5 Großstädten in 2 Klimazonen über einen Zeitraum von 8 Monaten im Jahr 2020 korreliert wurden (siehe Abbildung unten):

Abbildung 1: Streudiagramm des Google Park-Index und des People Indoor Bias.
Abbildung 2: Korrelation des "People Indoor Bias" mit den Mobilitätsdaten der Google-Community (Parkdaten)

Die meisten Fälle der Übertragung von COVID-19 (SARS-CoV-2) geschehen in Innenräumen. Bei unangenehmem Wetter (Darstellung: orange oder rot) neigen Menschen dazu, sich meistens in Innenräumen aufzuhalten, wo die Luftzirkulation begrenzt ist. Damit steigt das gesamthafte Risiko einer COVID-19-Infektion. Wenn das Wetter dagegen gemäßigt oder sonnig (Darstellung: grün) ist, verbringen Menschen ihre Freizeit mehrheitlich draußen, wo das Infektionsrisiko geringer ist, was zu niedrigeren Infektionsraten führt. Damit bietet der "People Indoor Bias" eine zusätzliche Datenquelle für die Abschätzung des zukünftigen COVID-19-Infektionsrisikos in grösseren Gebieten. Beachten Sie, dass im Gegensatz zu anderen Wetter-Karten von meteoblue der Zweck der "People Indoor Bias”-Karte nicht darin besteht, einzelnen Benutzern Entscheidungen über ihr tägliches Leben zu ermöglichen. Es erklärt lediglich das Verhalten der Menschen in Bezug auf das Wetter und seinen möglichen Einfluss auf das Infektionsrisiko von COVID-19 (SARS-CoV-2).

Praktisch bedeutet ein hoher "People Indoor Bias", dass die meisten Menschen in einem Gebiet wahrscheinlich den größten Teil des Tages drinnen bleiben, und damit steigt die Wahrscheinlichkeit, andere Menschen in Innenräumen zu treffen und ihnen nahe zu sein. Umgekehrt weist ein geringer "People Indoor Bias" darauf hin, dass Menschen in einem Gebiet wahrscheinlich den größten Teil ihrer Freizeit im Freien verbringen und daher die Wahrscheinlichkeit, sich mit anderen Menschen zu treffen und ihnen nahe zu sein, abnimmt. Der "People Indoor Bias" erklärt jedoch keine Unterschiede in Bezug auf Kultur (Stadt vs. Land), Stadtarchitektur (große Einkaufszentren vs. kleine Fußgängerzonen) oder Verhalten in verschiedenen Gruppen (Familien, Sportteams, Arbeitskräfte). Es ist nur eine Neigung des Verhaltens der Menschen zu mehr Aufenthalt im Innen- oder Außenbereich.

Der "People Indoor Bias" wurde derzeit für gemäßigtes kontinentales und maritimes Klima validiert. Wir werden die Validierung auf andere Klimazonen erweitern und den Bias in Zukunft anpassen, um damit auch das Verhalten in anderen Klimazonen besser abzubilden.

Möchten Sie diese Karte auf Ihrer Website anzeigen? Auf unserer Kartenwidget-Seite finden Sie Anleitungen zum Einbinden des Widgets.

Haftungsausschluss:
Der "People Indoor Bias" beschreibt das Verhalten größerer Personengruppen und ist daher kein persönliches Planungsinstrument zur Vermeidung von COVID-19 (SARS-CoV-2) -Infektionen. meteoblue kann daher in keiner Weise für Infektionen von COVID-19 (SARS-CoV-2) verantwortlich gemacht werden.